Josie’s Kitchen – Beef Stroganoff aus Russland

Guten Morgen Glitter-Gang,

Weil diese Woche besonders kühl und neblig war und die Uni langsam wieder stressig wird, dachte ich es ist mal Zeit für echtes Soulfood aus Russland. Leider heißt Stress aber auch, dass dieser Blog etwas kürzer sein wird als das, was Ihr sonst so von mir gewohnt seid.

🐃🐂🐄

Diese Woche habe ich für Euch ein Beef Stroganoff gekocht. Ein Klassiker der russischen Küche, dessen Originalrezept uns leider nicht erhalten geblieben ist. Die früheste Aufzeichnung die ich finden konnte stammt aus dem beginnenden 19. Jahrhundert und besteht hauptsächlich aus Pökelfleisch.
Dank der über die Jahre eingeschlichenen französischen Einflüsse, ist das Beef Stroganoff heute jedoch das einfachste – aber eindrucksvoll klingende – Gericht im Handbuch und kann auch für Überraschungsbesuche noch in unter 30 Minuten hergestellt werden.

Also ohne weiteres Vertun: Beef Stroganoff aus Russland

  • 500g Naturjoghurt
  • 200g saure Sahne
  • 300g Rinderfiletspitzen in Steifen geschnitten
  • 1 große Zwiebel in Streifen
  • 6 Gewürzgurken in Scheibchen
  • 1 Schale Champignons geviertelt
  • 1 EL Senf am besten Dijon
  • Salz, Pfeffer, Cayenne Pfeffer und Paprikapulver
Russland_stroganoff

Das Fleisch salzen und pfeffern und in einer sehr heissen Pfanne wirklich nur sehr kurz anbraten. Es sollte im Inneren roh sein und nur aussen leicht braun, da es später in der Sauce nachgart und sonst zäh wird.
Das Fleisch herausnehmen und als nächstes die Zwiebeln glasig schwitzen. Dann die Champignons dazugeben und leicht anbraten. Die Gewürzgurken unterheben und sofort den Joghurt und die saure Sahne in die Pfanne geben. Ab hier sollte das ganze nur noch warmziehen (also am besten auf niedriger Hitze) und nicht mehr kochen. Sonst könnte die Sahne ‚brechen‘ und wie Milch im Orangensaft enden. Nun den Senf zugeben für die leicht säuerliche Note, die so typisch ist für Gerichte dieser Region.

Kurz vor dem Servieren das Fleisch mit Saft, in die warme Sauce geben und ziehen lassen und alles mit Salz, Cayenne und Paprikapulver abschmecken. Sofort servieren.
Auf besonderen Wunsch meines Freunds, gab es bei uns Nudeln dazu, traditionell isst man aber Brat- oder Salzkartoffeln dazu.

Russland_stroganoff_dish

Als Getränk empfehle ich einen Zinfandel oder einen kräftigen Shiraz. Shiraz findet man bei gut sortierten Weinhändlern übrigens auch in einer wirklich soliden, alkoholfreien Variante.

💗💗💗

Glitter-Gang, ich weis das war ein sehr kurzes Gastspiel diese Woche, aber ich hoffe Ihr könnt mir das nachsehen.
Wo wir nächste Woche Essen gehen, seht Ihr wie immer, am Samstag Morgen hier, bei Streu Glitzer Drauf. Bis dahin hoffe ich ihr habt Spaß beim nachkommen und vergesst nicht mich auf den Fotos eurer Varianten zu verlinken.

Und auch sonst freue ich mich wie immer riesig über Fragen, Anregungen und besondere Reisewünsche oder Fotos von euren Kochkünsten, unten in den Kommentare oder auf meinem Instagram @heyjosieposie.

Bis bald

JosiePosie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.