Josie’s Kitchen – Apfelküchle aus Tirol

Tirol_wiese_aschau_kampenwand

Guten Morgen Glitter-Gang

Heute begrüsse ich euch aus Tirol.
Ich weis, das mag vergleichsweise uninteressant und wenig exotisch klingen, aber Tirol und Oberbayern halten einen besonderen Platz in meinem Herzen inne. Denn hier habe ich erst ‚richtig‘ kochen gelernt.
Mein Entschluss nach dem Abitur nicht sofort zu studieren, traf auf gemischte Reaktionen. Gelinde gesagt. Besonders Köchin, ein handwerklicher Beruf und einer der – im allgemeinen Meinungsbild – weniger populären auch noch.

🔪🍠🍲

Niemand wusste was da auf mich zukommen würde, am wenigsten ich selbst. Begonnen bei der Frage: „Wo Bewerben“ bis hin zu Grundbegriffen und Ausstattung ging ich so ahnungslos und naiv vor wie nur möglich. (Mit der Bewerbung habe ich damals allerdings schlussendlich kurzen Prozess gemacht und einfach eine an alle 2 & 3 Sterne Häuser in Deutschland geschickt).
So verschlug es mich letztendlich nach Bayern.
Im oberbayrischen Aschau, 11 km vom österreichischen Tirol entfernt und noch weniger vom Chiemsee. Eine der wunderschönsten Ecken Deutschlands und ein Ort, wie gemacht um die schönen Dinge des Lebens zu geniessen:

🍻Gutes Bier, Gute Gesellschaft und nicht zuletzt: Gutes Essen.🍽

Als vehementen Massentierhaltungs-Gegner, war Aschau, was den Einkauf angeht, ein Paradies für mich. Es gibt unzählig kleine Bauernhöfe, an denen man frische Eier, Milch und Fleisch im Hofladen kaufen kann. Und die Lebensmittelherstellung, sei es nun Brot, Wurst oder Käse, wird hier besonders hochgehalten. So ist die Tradition in der Region. Daher ist es auch nicht wirklich verwunderlich, dass sich zwei mit Sternen prämierte Restaurants in kaum 5 km Entfernung voneinander befinden. In einem davon habe ich, wie ihr ja wisst, meine Ausbildung gemacht.

Es ist jedoch meine Erfahrung, dass Köche aus dieser Niche der Gastronomie, in ihrer Freizeit lieber simple Gerichte essen. Deswegen (und weil Consti sich das so sehr gewünscht hat) teile ich heute mein Rezept für Tiroler Apfelküchle mit Karamellsauce mit euch.
Aber keine Sorge, ganz sicher findet ihr hier bald auch mal ein Rezept aus meinem Ausbildungsbetrieb.

🌟🌟🌟

Tiroler Apfelküchle mit Karamellsauce

 

Für die Apfelküchle

  • 4 Äpfel entkernt und in Scheiben

  • 1 Ei

  • 100 g Mehl plus extra zum bestäuben der Äpfel

  • 80 ml Milch

  • 6 EL Öl plus extra zum ausbacken

  • 1 Prise Salz

  • 2 Pck Vanillezucker

  • 30 g Zucker

Tirol_Apfel

Alle Zutaten (ausser die Äpfel) in einer Schüssel mixen bis ein glatter dicklicher Teig entsteht. Er sollte ein bisschen so aussehen wie Pfannkuchenteig.

In einer Pfanne eine großzügige Menge Öl auf mittlerer Stufe erhitzen. Während das Öl heiss wird, die Apfelringe in Mehl wenden, wie ein Schnitzel und dann durch den Teig ziehen. Achtet darauf, dass alles gut bedeckt ist und sich keine Luftlöcher bilden. Danach im Öl bis zum gewünschten Bräunungsgrad ausbacken.

Für die Karamellsauce

  • 200 g Zucker

  • Wasser

  • 6 El Milch

  • 2 Flocken Butter

Den Zucker in eine gut beschichtete Pfanne geben und mit gerade so viel Wasser verrühren, dass er sich auflöst. Dieses Zuckerwasser, dann aufkochen bis es eine leicht goldbraune Färbung annimmt. Auf keinen Fall rühren solange dieses Gemischt kocht, sonst bilden sich Klümpchen.
Wenn die gewünschte Farbe erreicht ist, die Milch dazugeben. Die Masse wird sehr schaumig werden und drohen überzukochen, aber rührt einfach gut durch bis sich der Schaum legt. Diese Mischung zur Rose abziehen und mit den Butterflocken verfeinern.
Wer mag kann die Karamellsauce noch mit ein paar Flocken Meersalz abschmecken, aber das ist absolut Geschmackssache.

Tirol_apfel_Angerichtet

Wir haben dazu gestern einen heissen Cider mit zimt getrunken, ein heisser Kakao oder Glühwein passen aber auch super. Hauptsache gemütlich.

💗💗💗

Glitter-Gang, ich fürchte für diese Woche war es das wieder mit unserem Samtagstrip. Wo wir nächste Woche Essen gehen, seht Ihr wie immer, am Samstag Morgen hier, bei Streu Glitzer Drauf. Aber bis dahin, ist es ohnehin Herbst, die Erntesaison. Zum Kochen die beste Zeit im Jahr. Kürbisse, Äpfel und frischer Wein. Also ran an die Töpfe und viel Spaß beim Kochen.

Ich freue mich wie immer riesig über Fragen, Anregungen und besondere Reisewünsche oder Fotos von euren Kochkünsten, unten in den Kommentare oder auf meinem Instagram @heyjosieposie.

Bis dann

JosiePosie ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.