Josie’s Kitchen – Weihnachtsedition

🎄Schönen Samstag Glittergang 🎄

Der erste Advent steht an 🕯 und Leute; ich bin schon so unfassbar aufgeregt. Ich liebe Weihnachten so so sehr, ich höre schon seit der letzten Klausurenphase Ende Oktober die Weihnachtsplaylist von Spotify (sehr zum Leidwesen meiner Mitbewohnerin, wie ich zugeben muss). Und jetzt ist es ENDLICH soweit.
Auch abseits unseres Blogs glitzert die Welt von Frost und Lichterketten (und den neuen Hot Winter Kollektionen). Der eine Monat im Jahr in dem alle wirklich freundlich zueinander sein wollen. Überall lĂ€uft festliche Musik und Alles riecht nach GlĂŒhwein und Keksen.

🌹☃❄

Damit an den Feiertagen, die ja dieses Jahr besonders gĂŒnstig fallen, alles gut geht habe ich durch den ganzen November Rezepte fĂŒr ein vier gĂ€ngiges WeihnachtsmenĂŒ geteilt. Die ersten drei GĂ€nge findet ihr hier, hier und hier, den letzten und wahrscheinlich wichtigsten Gang gibt es heute; das Dessert.
Wir haben eine Weile hin und her ĂŒberlegt um das perfekte Dessert zu finden. Eins das festlich ist, das nicht zu viel Stress verursacht, das Großtante Ursula beeindruckt und am besten schon im Voraus gemacht werden kann. Letztendlich sind es dann sogar Zwei geworden, beide recht einfach in der Vorbereitung, einige Tage haltbar und etwas wirklich besonderes.

Zu Weihnachten wird man bei uns Eton Mess und Schokoladenpudding essen. Sicherlich werden einige von euch Zweifel haben: ‚Wie einfach kann denn ein Dessert sein von dem ich in meinem Leben noch nie gehört habe? Und wie soll ich meine Schwiegermutter Annegret mit Schokoladenpudding beeindrucken..? TĂŒte kann ja jeder‘
Meine Antwort: ‚Gar nicht!‘. Von Dr. Oetker’s Gala Pudding ist niemand beeindruckt.

Deswegen machen wir selber Pudding. Von Hand. Ohne TĂŒte.
Das ist beeindruckend.

Dazu brauchen wir:

  • 300 g richtige Schokolade, keine KuvertĂŒre
  • 1 L Milch
  • 2 El Kakaopulver
  • 2 Eigelbe (optional)
  • 80g Zucker
  • SpeisestĂ€rke

Die Milch mit dem Kakaopulver verrĂŒhren und erhitzen, sodass die Schokolade darin schmelzen kann. Nachdem die Schokolade geschmolzen ist, sollte sich schöne, seidige heisse Schokolade mit tiefbrauner Farbe ergeben haben. Wer die Eigelbe verwendet schlĂ€gt nun mit dem Schneebesen Eigelb und Zucker in einer SchĂŒssel leicht schaumig an. Die Ei-Zuckermischung nun mit ein oder zwei Schöpfern, der heissen Milch temperieren. Diese Mischung giesst man dann zurĂŒck in den Topf und rĂŒhrt gut durch. Wer die Eier nicht nutzen möchte, kann diesen Schritt ĂŒberspringen. In einer Tasse etwas StĂ€rke mit einem Schluck Milch verrĂŒhren, sodass sich eine dickflĂŒssige Konsistenz ergibt. Nun muss man die Schokoladenmilch zum kochen bringen, und Schluck fĂŒr Schluck die StĂ€rke-Milch Mischung dazugeben, bis sich die gewĂŒnschte Konsistenz eingestellt hat.

Aber Vorsicht: StĂ€rke zieht nach, also besser in kleinen Schritten herantasten an die gewĂŒnschte Konsistenz

đŸ«đŸŽ…đŸ«

Alternativ zum Schokopudding gibt es bei uns dieses Jahr Eaton Mess. Eaton Mess ist ein englisches Festtags-Dessert, dessen Hauptbestandteil Meringuen (auch als Baisers bekannt) sind. In meinem Rezept findet ihr eine einfache Anleitung fĂŒr einfache französische Meringue, wem das zu viel Arbeit ist, der kann sich aber wirklich ganz problemlos beim BĂ€cker oder in gut sortierten SupermĂ€rkten fertige Meringuen besorgen.

Zutaten:

FĂŒr die Meringue

  • 3 Eiweiss
  • 150g feiner Backzucker, in drei Portionen je 50 g
  • Eine Messerspitze voll StĂ€rke (optional)

FĂŒr die Garnitur

  • 2 Pck Vanillezucker
  • 200 g Creme Double dKeine gefunden? Einfach dieselbe Menge mehr an Schlagsahne schlagen)
  • 250 g Schlagsahne
  • 1 Glas Erdbeermarmelade

Die Eiweisse mit dem Handmixer schlagen bis sich Spitzen aus feinem Schaum bilden. Dann erst die erste Portion Zucker hinzugeben und wieder steif schlagen. Wenn der Eischnee wieder ganz steif ist, den Prozess wiederholen bis alle Zuckerportionen aufgebraucht sind. Zuletzt noch die StĂ€rke einrĂŒhren, das hilft den Glanz zu erhalten. Dann mit einem Esslöffel in Nocken auf einem Backblech mit Backpapier verteilen. Keine Sorge die Klackse wachsen nur in die Höhe, nicht in die Breite, sie können also recht eng stehen. Im vorgeheizten Ofen (110°C Umluft) fĂŒr ca 1h 15min backen.

Mein Tipp ist direkt aus dem Ofen einen zu essen, solange der Kern noch warm ist. Dann sind sie aussen knackig und im Kern erinnern sie an Marshmallows.

In der Zwischenzeit die verschiedenen Sahnen zusammen mit dem Vanillezucker in einer SchĂŒssel steifschlagen. Die Marmelade je nach Bedarf mit ein paar Löffeln heissem Wasser verquirlen, fĂŒr eine sossenartige Konsistenz.

Wenn die Meringuen etwas abgekĂŒhlt sind, 3/4 davon grob zerbröseln und in einer grossen SchĂŒssel mit der Sahne vorsichtig mischen. Dazu nimmt man am besten einen Teigschaber und hebt die Sahne leicht unter. Die HĂ€lfte der Sosse zugeben und nur ein- oder zweimal leicht durchrĂŒhren. Man soll noch gut die Schlieren erkennen können.
Diese Mischung in ein Glas löffeln und mit den ĂŒbrigen, heil gebliebenen Meringuen dekorieren.

🍧🍩Das hat sicher auch Großmutter Elfriede noch nicht gesehen.🍩🍧

💗💗💗

Das war es fĂŒr dieses Jahr (wahrscheinlich) von mir Glittergang. Ihr hört von mir im neuen Jahr wie gewohnt, samstags, hier bei Streu Glitzer Drauf. Haltet aber die Augen offen, vielleicht gibt es vorher ja noch eine kleine Zugabe. Damit auch am Neujahrstag beim KaterfrĂŒhstĂŒck nichts schief gehen kann

Bis dahin wĂŒnsche ich euch allen eine glĂŒckliche Weihnachtszeit mit all euren Liebsten und viel GlĂŒhwein.

Wie immer freue ich mich riesig ĂŒber Kommentare, VorschlĂ€ge und RezeptwĂŒnsche unten in den Kommentaren oder schreibt eine Nachricht bei Instagram unter @heyjosieposie. Ganz besonders wenn Ihr mein WeihnachtsmenĂŒ kocht.

Frohe Weihnachten
Eure
JosiePosie❀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.